Zahnersatz

 

Für Allergiepatienten empfehlen wir, soweit machbar, metallfreie Restaurationen im Bereich Inlays, Kronen und Brücken aus Zirkonoxid oder Glaskeramik.

 

Dazu geben wir unsere Arbeiten in ein Meisterlabor unserer Region oder in ein deutsches Meisterlabor mit Produktionslabor in China.

Fehlen ein oder mehrere Zähne, müssen diese Lücken geschlossen werden, um Zahnwanderungen zu vermeiden. Je nach Situation kommen Implantate, Brücken oder Teilprothesen in Frage.

 

Kronen und Brücken

 

Wenn der Defekt im Zahn so groß ist, das er aufgrund eingeschränkter Ästhetik und Stabilität nicht mehr direkt gefüllt werden kann, muss eine Krone angefertigt werden.

 

Dazu wird der Zahn abgeschliffen und abgeformt und provisorisch versorgt. Die fertige Krone aus Gold oder Keramik wird auf dem Zahnstumpf zementiert.

 

Vollgußkronen oder Brücken

 

Diese bestehen vollständig aus einer Goldlegierung oder einem Nichtedelmetall.

 

Vorteil:

  • lange Haltbarkeit
  • preisgünstig

Nachteil:

  • ästhetisch nachteilig im sichtbaren Bereich
  • Kälte- / Wärmeleitung auf den Zahnstumpf

Metallkeramikkronen oder Brücken

 

Dieses sind Metallgerüste, die mit Keramik verblendet werden.

 

Vorteil:

  • hohe Ästhetik
  • lange Haltbarkeit

Nachteil:

  • kostenintensiv

Glaskeramik

 

Mit Glaskeramik läßt sich die natürliche Zahnsubstanz täuschend ähnlich ersetzen. Die Keramik ist lichtdurchlässig und läßt sich mit Farbpigmenten individuell einfärben.Sie entspricht in der Härte dem eigenen Zahnschmelz, so dass es nicht zu Abrieb an den gegenüberliegenden Zähnen kommen kann. Glaskeramik ist röntgen-kompatibel, so läßt sich Karies unter Kronen und Inlays leicht nachweisen.

 

Mit Glaskeramik lassen sich Kronen und Inlays, aber keine Brücken herstellen.

 

Vorteil:

  • optimale Ästhetik
  • röntgendurchlässig
  • beste Verträglichkeit auch für Allergiker
  • lange Haltbarkeit

Nachteil:

  • kostenintensiv

Zirkonoxid

 

Mit Zirkonoxid lassen sich sowohl Kronen als auch Brücken ohne Metallgerüst herstellen. Wie auch bei der Glaskeramik erzielt man ein optimales ästhetisches Ergebnis.

Teilprothesen

 

Teilprothesen sind ein herausnehmbarer Zahnersatz. Die Teilprothese wird eingesetzt, wenn mehrere Zähne zu ersetzen sind und ein festsitzender Zahnersatz aus medizinischen Gründen nicht möglich ist. Der Halt der Prothese an den noch vorhandenen Zähnen  erfolgt entweder mit Klammern, Teleskopen oder Geschieben.

 

Vollprothese

 

Die Vollprothese ist ein herausnehmbarer Zahnersatz für den zahnlosen Kiefer. Sie hält durch das Vacuum, das sich zwischen Kiefer und Prothese bildet.

 

Damit es zu einem guten Saugergebnis kommt, ist es wichtig, dass die Prothese gut angepasst  und regelmäßig kontrolliert wird. Ist der Halt nicht mehr optimal, muss die Prothese unterfüttert werden.

Dadurch wird auch eine mögliche Rückbildung des Kieferknochens vermieden.

 

Hat sich der Kieferknochen schon so weit zurückgebildet, dass kein ausreichender Halt mehr gegeben ist, bringen gerade im Unterkiefer, 2 Implantate verbunden mit einem Steg, sehr guten Halt und so können Sie wieder unbeschwert essen und lachen.

 

 


 

 

Unser Leistungsspektrum: Informieren Sie sich!